en-wahlergebnisse


Home   (zurück zur Hauptseite)

 

 

 

KARLHEINZ BERGER - FRERICH

 PDS Direktkandidat   für den (Wahlkreis 105), Sprockhövel, Hattingen, Wetter und Schwelm

zur NRW Landtagswahl am: 22.05.2005  

Pressemitteilung(Nr.3) zur NRW Landtagswahl       Sprockhövel,den 23.5.05

Stellungnahme des Direktkandidaten Karlheinz Berger-Frerich für den Wahlkreis 105

 

Ich möchte mich an dieser Stelle zunächst bei unseren 696 (1,1 %) Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und Auftrag bedanken.

Auch wenn die Zahl im Verhältnis zu den anderen Parteien (noch) relativ bescheiden ist, so haben wir jedoch ein Zugewinn von 136 Wählern (0,1 %)gegenüber der Landtagswahl ( 560 /2000)erreicht.

Wenn  berücksichtigt wird, dass die  WASG aus dem Stand 1773 (2,4%) auf sich zog

lässt sich daraus interpretieren, dass auch im EN-Kreis die Wähler und Wählerinnen ein deutliches Zeichen des Wiederspruchs zur Politik des Sozialabbaus aussenden wollten.

Von vielen Kommentatoren werden die NRW-Wahlen und die Kanzler-Reaktion zur Neuwahl als politisches Erdbeben bezeichnet. Ich denke, das ist viel mehr die Folge eines politischen Erdbebens, das vor zwei Jahren mit der Agenda 2010-Erklärung des Kanzlers seine Zuspitzung erfahren hat und seither Deutschland in seinen sozialen Grundfesten erschüttert. Rot-Grün haben - in den wesentlichen Punkten im Verein mit Schwarz-Gelb - Deutschland ungerechter, unsozialer, neoliberaler gemacht. Gesundheitsreform, Agenda 2010, Hartz 1 bis 4, Rentenreform, Steuersenkungen für Vermögende, Bestverdiener und Konzerne haben nicht die Sozialsysteme auf die neuen Herausforderungen eingestellt, sondern einseitig die sozial Benachteiligten belastet, Armut und Reichtum vergrößert, den Staat an den Rand der Handlungsfähigkeit gebracht und die Massenarbeitslosigkeit verschärft. Wenn der Kanzler nun Unterstützung für diesen Kurs durch vorgezogene Neuwahlen erreichen will, dann kann er diese Entscheidung haben und er wird sie bekommen.

 

Die SPD hat in ihrem Stammland NRW eine bittere Niederlage erlitten.

Die Ankündigung vorgezogener Neuwahlen macht das ganze Debakel deutlich. Die Sozialdemokratie steht jetzt vor einer Richtungsentscheidung. Wie will sie es künftig mit der Frage der sozialen Gerechtigkeit halten? Wird sie aus der kapitalismuskritischen Debatte Konsequenzen ziehen oder nicht? Der Lackmustest wird dabei sein, ob die SPD bereit ist, dem unsozialen Hartz IV-Gesetz die Giftzähne zu ziehen oder nicht.

 

Der neue Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat bereits angekündigt, dass seine Politik zu weiteren schmerzlichen Einschnitten für die Bevölkerung führen wird. Einsparungen im Öffentlichen Dienst, bei sozialen Dienstleistungen, die Einführung von Studiengebühren stehen ins Haus. Die CDU/FDP-Regierung will das Rad noch weiter nach rechts drehen. Hier sind Gewerkschaften, Sozialverbände, Sozialforen, Bürgerinitiativen gefordert, in die Speichen zu greifen, um dem Rechtstrend zu wehren.

 

Insoweit ist dies für die CDU ein  Pyrrhussieg sie wird sich mit den Folgen des Sozialabbaues durch die Agenda 2010 und der hohen Arbeitslosigkeit auseinander setzen müssen. Die Wähler werden es dann hoffentlich erkennen, nicht die Politik der CDU/FDP ist der Ausweg, sondern die Vorschläge der PDS mit Ihrer Agenda:Sozial.

 

Ihr Karlheinz Berger-Frerich (PDS) > (jetzt DieLinke.PDS)

 

Landtagswahl 22.5.05

 

WB  105  Karlheinz Berger-Frerich ; Diplom Sozialarbeiter

Lebensdaten von Karlheinz Berger-Frerich


 


 

Geburtsdatum:                 26.1.1950   (55 Jahre)

Geburtsort:                       Bad Neustadt / Saale ( Rhön Grabfeld Kreis) (Bayern / Franken)

Wohnsitz:                         Gevelsberger Str.37 ; 45549 Sprockhövel ( NRW)

Kinderzeit :                       Castrop-Rauxel (NRW)

Jugendzeit:                       Hanau / Main-Kinzig-Kreis (Hessen)

Berufszeit:                        Hattersheim / Main-Taunus-Kreis (Hessen)

Familienzeit:                     Sprockhövel / Ennepe-Ruhr-Kreis (NRW) seit 1991

Familienstand:                  Vater von 2 Kinder( Jungen)  ,10 und 13 Jahre ,geschieden , ledig

Schulbildung:                   Hauptschulabschluss (1965) - Castrop-Rauxel (NRW)

                                         Berufsschule (1965 –1968) – Hanau (Hessen)

                                         Berufsaufbauschule /2.Bildungsweg (Abendunterricht) (1966-1971)

                                         Technisches Gymnasium (1971-1973)

                                         Fachhochschulstudium der Sozialarbeit  in Fulda (Hessen)

                                         /Jugend-u.Erwachsenenbildung  (1974 – 1978)

                                         Staatliche Anerkennung und Diplom  (1979)

Berufsausbildung:            Starkstromelektriker (1965 –1968)

                                         Dipl. Sozialarbeiter

Berufsweg :                      Jugend und Sozialarbeit seit 1978 in verschiedenes Städten in Hessen u.NRW

                                         Angestellter Sozialarbeiter beim Amt für Jugend und Soziales

                                         bei  der Stadt Hagen seit 1992                                                                          

Ehrenamtliche

Funktionen:                     Jugendgruppenleiter  bei den Pfadfinder – DPSG (1962-1965)

                                        Jugendgruppenleiter des Deutsch-Schwedischen-Freundschaftsclub

                                        ( 1968-1971)

                                        und soziale Arbeit Brennpunkten (1973- 1975)

                                        Gewerkschaftsmitglied seit 1965 jetzt der Ver.di in Hagen

                                         Förderung durch die DGB- Studienstiftung  Hans Böckler

                                        ( 1975 – 1978 )

                                        Fördermitglied der Hans-Böckler-Stiftung des DGB

                                        Mitglied bei den NaturFreunden Deutschlands und aktiv in der

                                        Naturfreundebewegung

                                        VVN- Bund der Antifaschisten EN-  Kreisvorsitzender und Mitglied des

                                        Geschäftsführenden  Landesausschuss der VVN-BdA NRW .

                                        Mitglied der deutschen Friedensgesellschaft (DFG-VK)

                                        PDS Mitglied seit 2002

                                        Vorstandsmitglied der PDS-OG Hattingen-Sprockhövel

                                        Sprecher der PDS- Hagen-Ennepe-Ruhr

PDS – HA– EN s o z i a l , f r i e d l i c h

a n t i f a s c h i s t i s c h , m e n s c h l i c h

hat` s                 entschieden                        

  

        

 

 

 

     

  

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!